Testbericht Kinderfahrradanhänger - Kinderfahrradanhänger Übersicht

veröffentlicht am 4. April 2016 in Nutzermeinungen 2016 von

Kinderfahrradanhänger sind in den letzten zehn Jahren sehr populär geworden, man findet sie sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Die Gründe für die große Beliebtheit sind einleuchtend: Kinderfahrradanhänger sind praktisch, da sie schnell an das Fahrrad montiert werden können, sie ermöglichen eine sichere und vor allem komfortable Beförderung der Kinder und sind darüber hinaus flexibel, da sie auch für andere Zwecke benutzt werden können, etwa zum Transport von Gepäck oder von Lebensmitteln nach einem Einkauf.

Vollgefederter Kinderfahrradanhänger mit Joggerfunktion von Tiggo

Eckdaten

Der vollgefederte Kinderfahrradanhänger von Tiggo überzeugt durch sein Design ebenso wie durch den geringen Anschaffungspreis. Der stabile Fahrradanhänger ist für ein oder zwei Kinder geeignet und lockt sowohl durch Komfort als auch durch Praktikabilität, die den Insassen geboten werden: Gepolsterte Sitze und Gurte, Schutzstangen, ein großer Stauraum mit Innentaschen für Spielzeug, Getränk oder Brotzeit etc., eine Anti-Kipp-Vorrichtung, ein ausgetüfteltes Federungssystem usw. Und wenn es mal regnet, ist das ebenso kein Problem, denn die Polyester-Abdeckung ist wetterfest und wasserdicht. Die großen, abgedunkelten Fenster machen es dem Kind nicht nur einfach, während der Fahrt die Umgebung im Blick zu haben, es ist durch den integrierten UV-Schutz der Fenster auch vor intensiver Sonneneinstrahlung geschützt.

Vor allem aber kann der Kinderfahrradanhänger von Tiggo schnell und problemlos zum Jogger umgebaut werden, etwa, wenn ein Spaziergang durch die Fußgängerzone ansteht. Dazu wird die Anhängestange einfach nach unten geklappt. Das im vorderen Bereich sich befindende Jogger-Rad ist um 360 Grad drehbar, der Jogger kann daher gut und vor allem ohne Anstrengung durch die City geschoben und gekurvt werden. Damit sich der Jogging-Kinderwagen bei einem Stop nicht selbstständig macht, ist er natürlich mit einer leicht zu bedienenden Feststellbremse ausgestattet.

Überhaupt wird Sicherheit bei diesem Kinderfahrradanhänger groß geschrieben. Im Inneren des Anhängers werden die Kinder mit einem Fünf-Punkt-Sicherheitsgurt gesichert, und damit der Fahrradanhänger auch bei Dunkelheit immer gut gesehen wird, sind an mehreren wichtigen Stellen Reflektoren angebracht. Auch ein zusätzlicher Sicherheitswimpel verbessert die Sichtbarkeit. Sollte das Fahrrad einmal umkippen, so bleibt der Kinderfahrradanhänger von Tiggo sicher stehen.

Unschlagbar ist das Preis-Leistungsverhältnis: Der Fahrradanhänger von Tiggo kann bereits für 190 Euro erworben werden.

Kundenmeinungen

Bei den Amazonkunden kommt der Kinderfahrradanhänger von Tiggo gut an: In der Gesamtbewertung erhält er vier von fünf Sternen. Gelobt wird die solide Verarbeitung ebenso wie die unkomplizierte Montage. Der Umbau vom Fahrradanhänger zum Jogger und umgekehrt ist mit wenigen Handgriffen erledigt. Sowohl der Rahmen als auch der Stoff machen auf die meisten Kunden einen stabilen Eindruck. Positiv schlägt auch die Federung des Fahrradanhängers von Tiggo zu Buche – Schlaglöcher & Co. machen ihm nichts aus. Begeistert sind viele vom Jogger-Rad, das nicht nur das Ziehen des Anhängers erleichtert, sondern auch die Wendigkeit entscheidend erhöht.

Ein paar Dinge werden aber auch bemängelt. So ist die Anleitung zum Aufbau offenbar nicht so gut verständlich. Außerdem wird bei der Erstmontage Werkzeug benötigt (Schraubenschlüssel, Schraubenzieher, Inbus…), das in der Lieferung nicht enthalten ist. Und der Bezug des Anhängers riecht etwas unangenehm, was aber nach wenigen Tagen bereits verflogen ist. Insgesamt handelt es sich bei dem Kinderfahrradanhänger von Tiggo um ein solides Gefährt zum kleinen Preis, das insbesondere für Familien mit geringerem Budget eine gute Wahl sein dürfte.

Weitere Informationen zum Kinderfahrradanhänger von Tiggo unter:


Kommentar schreiben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Noch keine Kommentare